48HRS Regensburg

Die Stadt der Kaiser und Könige

Tag 1
10.00 Uhr: Für einen vielfältigen Start in den Tag lohnt sich ein Frühstück im Café Lila. Ob französisch mit Brie und Bergkäse, italienisch mit Parmaschinken, arabisch mit Hummus und Sudschuk oder einfach Müsli aus frisch geschrotetem Weizen: Dem ausgedehnten Frühstück von 8 bis 17 Uhr steht nichts im Wege.

12.30 Uhr: Im Herzen der Regensburger Altstadt, die seit 2006 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, befindet sich ein beliebter Treffpunkt: Der Domplatz. Neben dem Dom St. Peter, der den Domplatz maßgeblich domininert, erstrecken sich heute mehrere historische Baudenkmäler. Im Südostflügel befindet sich das Domschatzmuseum in Räumen des 14. Jahrhunderts. Von dort ist der Dom direkt zugänglich.

14.00 Uhr: Zum Wohlfühlen in einer gepflegten und modernen Atmosphäre eignet sich ein Besuch des Mirabelle. Täglich zaubert der französische Hausherr Stephane Seddiki ein französisches Menü für seine Gäste. Der Innenbereich bietet Platz für bis zu 100 Gäste und auch der romantische Innenhof im Grünen lädt zum Verweilen ein. Eine erlesene Weinkarte ergänzt das köstliche Angebot der französischen Küche.

16.00 Uhr: Ein unvergesslisches Erlebnis für süße Zungen: Die Strudelei. Aber auch pikante Strudelspezialitäten nach traditionellen Methoden gibt es hier. Hier wird auf natürlichen und ursprünglichen Genuss Wert gelegt. So werden ausschließlich Rohstoffe, die sich durch hohe Qualität auszeichnen, verwendet.

18.00 Uhr: Regensburg aus einer anderen Perspektive:
Eine Fahrt mit der Kristallflote ist ein Muss für Regensburger und so auch für alle Gäste.
An Board gibt es zahlreiche Attraktionen, die die Fahrt zu einem einzigartigen Erlebnis machen. Besonders schön anzusehen: Eine funkelnde Kristalltreppe und über eine Million verbaute Swarovski Kristalle – wer gerne eine schicke Atmosphäre genießt, fühlt sich hier wohl. Besonders eindrucksvoll ist eine romantische Abendschifffahrt. Inmitten einer glitzernden Welt aus Kristallen, Glas und Licht schlemmen die Gäste nach Herzenslust von einem köstlichen Buffet. Eine Liveband spielt passend zur Atmosphäre die Hintergrundmusik.

Tag 2
10.00 Uhr: Das Orphee hat Frühstücksgästen einiges zu bieten: Ob kleines oder großes Frühstück –
Deluxe Butter, Konfitüre, Joghurt, Müsli, kalter Braten, italienischer Schinken & Salami, Ziegenkäse & Brie, Quiche & Frittata, Lachstatar & Krabben, Früchte & Schokolade werden zu einem großen Brotkorb serviert.

11.00 Uhr: Regenburg ist die Stadt der Kaiser und Könige. Zahlreiche städtische und private Museen erzählen mit diversen Ausstellungen die Geschichte der Stadt. Fundierte Kenntnisse informieren und unterhalten den Besucher über Alltag, Kultur und Geschichte in Regensburg. Wer sich für die hochadlige Wohnkultur zwischen Barockzeit und Historismus interessiert, sollte sich das Schloss St. Emmeram anschauen. Bei einer Führung durch das Schlossmuseum bekommt man einen guten Einblick in die prunkvoll ausgestatteten Wohn- und Repräsentationsräume.

15.00 Uhr: Das Restaurant Alte Linde bietet Spezialitäten von leichten Salaten, vegetarischen Gerichten bis hin zum deftigen Schweinebraten, dazu eine täglich wechselnde Tageskarte mit regionalen Gerichten. In dem durch Linden natürlich bestatteten Biergarten kann man das Flair der mittelalterlichen Stadt vollkommen genießen. Auch Kinder fühlen sich hier wohl: Von der vielfältigen Auswahl an Kindergerichten bis hin zu Spiel und Spaß ist bestens gesorgt.

16.00 Uhr: Der Nachtisch wird heute rein biologisch aber lecker: Zu empfehlen ist die Cupcakery. “Edelster Nougat”, “verführerische Schokolade”, “feinste Buttercremes”, “delikate Marzipankreationen” und “frisch kandierte Früchte” – hier gibt es vom Besten nur das Beste.

17.00 Uhr: Perfekt, um etwas zur Ruhe zu kommen: Direkt am Ufer der Donau erstreckt sich der Villapark. Seinen Namen verdankt die Parkanlage der königlichen Villa von König Maximilian II. von Bayern. Dieser hat das Gebäude Mitte des 19. Jahrhunderts als seine Sommerresidenz errichten lassen. Heute eignet sich die Parkanlage perfekt für gemütliche Ausflüge und Sommerkonzerte.

19.00 Uhr: Hier kommt jeder auf seinen Geschmack: Ob zum Mittagstisch oder romantisches Abendessen. Und das Restaurant Leerer Beutel hat sogar noch viel mehr zu bieten. Der Leere Beutel ist ein historisches städtisches Gebäude. Dort befindet sich neben dem Jazzclub, der städtischen Galerie und einem gastronomischen Betrieb das kommunal geförderte Kino Filmgalerie des Arbeitskreis Film Regensburg e.V..

Perfekte Unterkünfte für einen perfekten Aufenthalt gibt es auch: Direkt am Dom gelegen, bietet das Achat Hotel die perfekte Unterkunft für 48 Stunden. Man hat es nicht weit zu allen Sehenswürdigkeiten und wird zudem verwöhnt, was die Inneneinrichtung und den Service anbelangt. Ebenfalls am Dom gelegen, sehr stilvoll jedoch weniger modern, bietet auch das Hotel Bischofshof am Dom eine gute Anbindung im Herzen der Stadt. Ein Highlight: Die Himmelbetten versprechen besonders erholsame Nächte.

Bilder © Regensburg Tourismus GmbH