48HRS Rügen

Die Insel der Kreidefelsen

Tag 1
10.00 Uhr: Die Konditorei und Bäckerei Peters ist ein familiengeführtes Unternehmen, das seit 1964 exklusiv auf Rügen backt und verkauft. Bisher an fünf Standorten auf der Insel vertreten, ist die Filiale in Binz in einer Bäderstil-Villa aus der Gründerzeit der ideale Treffpunkt für Einheimische und Touristen, um frisch gebackene Brötchen in klassischer Atmosphäre zu genießen.

11.30 Uhr: Im fußläufig entfernten Stadtteil Prora befindet sich jener populäre Gebäudekomplex aus Zeiten des Nationalsozialismus, der als Ferienstadt bis zu 20.000 Menschen beherbergen sollte. Die über vier Kilometer lange Häuserfront konnte auf Grund des Kriegsausbruchs nie fertig gestellt werden und diente zu DDR-Zeiten zeitweise als Kaserne. Heute wird die Anlage Häuserblock für Häuserblock saniert und zu modernen Ferienappartements umgebaut.

14.00 Uhr: Typisch Mecklenburgische Küche gibt es in den Binzer Bierstuben im Hotel Granitz. Liebhaber von Hausmannskost kommen hier auf ihre Kosten. Neben hausgemachtem Sauerfleisch, Riesenkohlrouladen und Mecklenburger Rippenrollbraten serviert das Restaurant auch täglich fangfrischen Fisch in gemütlichem und traditionsreichem Ambiente.

15.30 Uhr: Hoch hinaus geht es auf dem Baumwipfelpfad. 2013 eröffnete der Park, der zwischen dem kleinen Jasmunder Bodden und der Prorer Wiek liegt und eine Führung und Ausstellung auf Höhe der Baumkronen möglich macht. Absolutes Highlight ist der Aussichtsturm des Baumwipfelpfades, der einem Adlerhorst nachempfunden ist. Aus 82 Metern hat man hier einen atemberaubenden 360 Grad Blick über die Insel. Zurück aus luftiger Höhe lädt das angrenzende Boomhus Gastronomie zu Kaffe und Kuchen ein.

18.00 Uhr: Die perfekte Kulisse, um den Abend ausklingen zu lassen, vereint das Restaurant auf der Seebrücke in Sellin. Im Stil der 1920er Jahre und über zwei Etagen verteilt, bietet die Karte alles was das Herz begehrt: Von frischen Suppen und knackigen Salat über Fisch- und Fleischgerichten bis hin zu Pizza und Pasta ist hier für jedermann etwas dabei. Eine Reservierung ist absolutes Muss, da gerade zum Sonnenuntergang jeder Tisch belegt ist.

Tag 2
10.00 Uhr: Die Molkerei Rügener Inselfrische ist ein kleiner Betrieb in Poseritz mit Hofladen und Café direkt nebenan. Ob die Milch für den Kaffee, der Joghurt im Müsli oder der heiße Bio-Sanddornsaft, hier wird alles frisch gemacht und sofort serviert. Besonders empfehlenswert ist das herzhaft-süße Frühstück mit der selbstgemachten Kürbis-Orangen-Marmelade.

12.00 Uhr: Der Nationalpark Jasmund nördlich von Sassnitz zählt zu den vielfältigsten Naturräumen innerhalb von Deutschland. Buchwälder treffen hier auf Steilküste, Bäche und Seen auf Moore und Flachwasserzonen der Ostsee. Der berühmteste Kreidefelsvorsprung Rügens, der 118 Meter hohe Königsstuhl, ist vom Parkplatz Hagen in einer knappen Stunde zu Fuß zu erreichen.

14.00 Uhr: Das Restaurant in Schloss Ranzow bietet seinen Gästen eine ständig wechselnde Auswahl zwischen drei Vorspeisen, drei Hauptgängen und drei Desserts. Gemäß dem Motto „Alle guten Dinge sind drei“ garantiert die Küche somit immer frische und saisonale Zutaten. Im Anschluss lädt der 9-Loch-Platz zu einer Partie Golf mit spektakulärer Sicht auf die Ostsee und das Kap Arkona ein.

16.30 Uhr: Einfach mal die Seele baumeln lassen, in der Therme und Spa des Precise Hotels in Neddesitz ist das möglich. Auf 450 m2 lässt sich im Wellness- und Beautybereich ein entspannter Nachmittag verbringen. Die großzügige Saunawelt mit Blocksauna, Dampfsauna und Medialsauna lädt zum Schwitzen ein, der Spabereich zum Relaxen. Neben den altbekannten Klassikern wie der Hot Stone und Klangschalen Massage, können hier auch Anwendungen mit Rügener Heilkreide, Algen oder Sanddornkreide gebucht werden.

18.30 Uhr: Im Norden der Insel befindet sich das Kap Arkona, eine aus Kreide und Geschiebemergel bestehende Steilküste, die zu den beliebtesten Ausflugszielen auf Rügen zählt. Direkt nebenan befindet sich die Königstreppe, die mit 230 Stufen beeindruckend 42 Meter Steilküste überwindet. Ebenfalls sehenswert ist der fußläufig entfernte NVA-Bunker, der eine Dauerausstellung beherbergt.

20.00 Uhr: Abseits des Tourismus und nur eine gute Viertelstunde zu Fuß vom Kap Arkona entfernt, befindet sich das malerische Fischerdorf Vitt. Eine kleine Kapelle und der Minihafen, an dem täglich frisch geräucherter Fisch verkauft wird, machen das Dorf unglaublich sehenswert. In der kleinen aber gemütlichen Gaststätte Zum goldenen Anker werden Fischgerichte und Fleisch aus heimischen Produkten zu maritimen Flair angeboten. Da Vitt nicht mit dem PKW erreichbar ist, werden vom Parkplatz in Putbus regelmäßig Fahrten mit der Parkbahn oder Pferdekutschen angeboten.

Unterkünfte für einen erholsamen Kurztrip nach Rügen:
Das Roewers Privathotel in Sellin eignet sich als idealer Ausgangspunkt für einen 48 Stunden Trip nach Rügen. Die verspielte Bäderarchitektur trifft hier auf mediterranes Interieur. Das Roewers verfügt über Zimmer und Suiten und lässt absolut keine Wünsche offen. Etwas extravaganter geht es im Schlosshotel Ralswiek einher. Das Hotel, das sicher oberhalb der Naturbühne befindet, die alljährlich Schauplatz der Störtebecker Festspiele ist, wurde 1893 im Stil der Neorenaissance erbaut. Mitten in der Natur gelegen bietet das Schlosshotel also nicht nur durch seinen exzellenten Service die Möglichkeit die Seele baumeln zu lassen.